24 Stunden Pflege

Maßgeschneiderte, schnelle und kompetente Hilfe mit silbertreu

Menschen leben aufgrund der gesellschaftlichen Umstände immer länger. Doch im Alter kommt ein Zeitpunkt, an dem die physischen und psychischen Fähigkeiten nachlassen und Senioren Unterstützung in vielen Bereichen des Lebens brauchen. Kann die Familie die tägliche Betreuung nicht selbst übernehmen, weil die Kinder oder Geschwister arbeiten müssen, braucht es eine Pflegeperson.

Viele Menschen wollen ihren Ruhestand nicht in einem Pflegeheim verbringen, zwischen fremden Menschen und außerhalb ihrer gewohnten vier Wände. Dann hilft ein privater Pflegedienst, der eine stundenweise Betreuung übernimmt.

Bei fortschreitendem Alter oder Erkrankungen, die einen größeren Betreuungsaufwand erfordern, muss eine Pflegekraft rund um die Uhr vor Ort sein. Dies wird durch die 24 Stunden Pflege gewährleistet.

In diesem Fall übernimmt eine Betreuungsperson die ganztägige Betreuung des Seniors oder des erkrankten Menschen, um sicherzustellen, dass die grundlegenden Bedürfnisse des Betroffenen erfüllt werden. Dabei wohnt die Pflegekraft in der Wohnung des Betroffenen und übernimmt dessen pflegerische und soziale Versorgung.

silbertreu - Guido Berger

Maßgeschneiderte und schnelle Hilfe

unverbindlich und kostenlos

Kein Vermittlungshonorar

Sorgfältige Analyse

Großer Personalpool

Beachtung aller rechtlichen Vorgaben

Transparenz

Was ist 24 Stunden Pflege?

Eine 24 Stunden Betreuung ist dann gegeben, wenn die Pflegekraft rund um die Uhr im Haushalt einer pflegebedürftigen Person lebt und dadurch auch nachts helfend eingreifen kann. Das bedeutet jedoch nicht, dass die Arbeitszeit der Betreuungskraft 24 Stunden täglich beträgt.

Das deutsche Arbeitsgesetz schreibt vor, dass Angestellte innerhalb einer Woche maximal 60 Stunden arbeiten dürfen. Der Begriff der Pflege über 24 Stunden hinweg bedeutet daher, dass die tägliche Arbeitszeit individuell auf 24 Stunden verteilt wird.

Daher lebt eine 24 Stunden Betreuung in Rufbereitschaft. Die Wochenarbeitszeiten sollten daher bei dieser Form der Pflege, die 24 Stunden umfasst, schriftlich festgelegt werden.

Für diese Tätigkeit werden in den meisten Fällen Betreuerinnen aus Osteuropa eingesetzt. Diese reisen aus ihrem Heimatland nach Deutschland, um in einem Haushalt für mehrere Monate zu arbeiten und einen pflegebedürftigen Menschen hauswirtschaftlich und pflegerisch zu versorgen, ihn zu betreuen und zu unterhalten.

Oft sind es kleine, aber wiederkehrende Handgriffe und Tätigkeiten, die den Senioren im Alter Probleme bereiten. Die körperliche Beweglichkeit lässt nach, die Sehkraft nimmt ab und auf dem Weg zum Einkaufen fühlt sich jeder Schritt unsicher an. Vielleicht ist der Partner gestorben, sodass plötzlich alle Dinge des täglichen Lebens alleine bewerkstelligt werden müssen.

Kann die Familie diese Lücke nicht füllen oder geht es um Krankheitsbilder wie beispielsweise Alzheimer, ist eine ständig anwesende Pflegekraft für zuhause die beste Möglichkeit, um die nötige Unterstützung zu gewährleisten.

Welche Aufgaben übernimmt eine 24 Stunden Pflegekraft?

Betreuerin backt mit Seniorin

Hauswirtschaftliche Tätigkeiten:

  • Kochen
  • Putzen
  • Wäsche waschen
  • Wäsche bügeln
  • Einkaufen
  • Einfache Tätigkeiten im Garten
Hand auf Schulter eines Patienten

Pflegerische Tätigkeiten:

  • Wechsel von Inkontinenzmaterial
  • Unterstützung beim Aufstehen
  • Unterstützung beim Gang auf die Toilette oder bei der Benutzung einer Bettpfanne
  • Hilfe bei der Körperpflege (baden, waschen, duschen)
  • Haar- und Bartpflege
  • Mundpflege
  • Unterstützung beim An- und Ausziehen
  • Hilfe beim Essen
Betreuerin spielt Karten mit Patient

Tätigkeiten im sozialen Bereich:

  • Gespräche
  • Vorlesen aus Zeitungen und Büchern
  • Begleitung bei Spaziergängen
  • Spielen von Gesellschaftsspielen
  • Begleitung bei Arztbesuchen
  • Begleitung bei kulturellen Veranstaltungen
  • Begleitung beim Besuch von Freunden

Bei einer 24 Stunden Betreuung zu Hause werden hauswirtschaftliche Tätigkeiten, Leistungen der Grundpflege sowie die individuelle Betreuung des Seniors oder des erkrankten Menschen übernommen.

Dazu gehört ebenfalls das Zubereiten von Mahlzeiten, was für pflegebedürftige Menschen oder auch Senioren schnell zur Herausforderung wird.

Selbst wenn die betreffende Person nicht krank ist, im Alter fallen einfache Handgriffe wie das Schälen von Kartoffeln oder das richtige Abmessen schwer, wenn die Beweglichkeit der Hände und auch die Sehfähigkeit abnehmen.

Jedoch gibt es auch mehrere Leistungen bei einer 24 Stunden Betreuung, die aus rechtlichen Gründen nicht erbracht werden dürfen. Diese werden im Folgenden ausführlicher beschrieben.

Demenz Pflege in den eigenen vier Wänden

Im Rahmen der 24 Stunden-Demenz Pflege zuhause wohnt die Betreuungskraft dauerhaft im Haushalt der pflegebedürftigen Person. In der Regel beträgt der Aufenthalt der Pflegerin oder des Pflegers etwa 2 Monate.

Demenz Pflege in den eigenen vier Wänden

Rund-um-die-Uhr-Betreuung zuhause

Beachtung aller rechtlichen Vorgaben

Welche Leistungen werden bei der 24 Stunden Pflege zu Hause nicht erbracht?

Es gibt Tätigkeiten, die von einer 24 Stunden Betreuung aus rechtlichen Gründen nicht übernommen werden dürfen. Dazu gehört insbesondere die medizinische Behandlungspflege.

Die hauswirtschaftliche Versorgung sollte - je nach Größe des Haushalts - auf jene Tätigkeiten eingeschränkt werden, die für die häusliche Betreuung der Betroffenen erforderlich sind. Bei pflegenden Tätigkeiten muss zwischen der Grundpflege und der medizinischen Behandlungspflege unterschieden werden.

Jede Versorgung, die in den medizinischen Bereich fällt, darf von einer osteuropäischen 24 Stunden Pflegekraft nicht durchgeführt werden, da diese den niedergelassenen Pflegediensten, welche auch einen Versorgungsvertrag mit den Kranken- und Pflegekassen haben, vorbehalten sind.

Dazu zählt insbesondere die Wundversorgung, Medikamentengabe, das Wechseln von Verbänden, das Messen von Blutdruck und Blutzucker sowie das Injizieren von Medikamenten.

Diese Verrichtungen erfolgen auf ärztliche Anweisung und dürfen daher nur von Pflegekräften übernommen werden, die auch entsprechend von einem ambulanten Pflegedienst beaufsichtigt werden.

Woher kommen die Pflegekräfte für eine 24h Betreuung?

Die meisten Arbeitskräfte, die eine 24h Betreuung übernehmen, kommen aus Polen und weiteren osteuropäischen Ländern. Sie verdienen in Deutschland mehr, als sie in ihrer Heimat für die gleiche Arbeit erhalten würden.

Daher nehmen es viele Frauen auf sich, ihre Familie für mehrere Monate zu verlassen, um durch eine Arbeit in Deutschland den Lebensunterhalt für die gesamte Familie sichern zu können.

Auch wenn eine ganztags angestellte Pflegekraft nur acht Stunden arbeitet (unterteilt in verschiedene Zeitfenster), ist dieses Modell mit deutschen Arbeitskräften finanziell nicht zu realisieren.

Hinzu kommt, dass eine deutsche Betreuungsperson ihren Wohnsitz aufgeben müsste, da sie dauerhaft bei der pflegebedürftigen Person wohnen muss. Wird parallel dazu eine eigene Wohnung finanziert, die sich nicht nutzen lässt, steht das in keinem Verhältnis zum Einkommen.

24h-pflege-infografik

Sollte es plötzlich zu Differenzen und zum Ende des Pflegeverhältnisses kommen oder stirbt die pflegebedürftige Person aus Altersgründen, steht das nächste Problem ins Haus.

Eine deutsche Pflegekraft würde von einem Tag auf den anderen ohne eine Wohnung dastehen, sofern sie nicht sofort in ein neues 24 Stunden Pflegeverhältnis wechseln kann.

Bei ausländischen Kräften gestaltet sich die Situation leichter. Sie haben ihren festen Wohnsitz im Ausland, zu dem sie jederzeit zurückkehren können. Meist wohnt die ganze Familie zusammen in einer Wohnung, sodass es keinen Leerstand während des Beschäftigungsverhältnisses in Deutschland gibt.

Da Kost und Logis von der Familie der zu pflegenden Person übernommen werden, lässt sich das gesamte Einkommen sparen und kommt der Familie in der Heimat zugute.

"Nachdem wir sehr kurzfristig eine 24h Pflege für meinen Vater der sehr kurzfristig aus dem Krankenhaus entlassen werden sollte benötigt haben, waren Sie in der Lage innerhalb von einigen Tagen einen sehr guten Pfleger aus Polen nach Deutschland zu entsenden."

Erfahrungsbericht aus Geretsried

Rahmenbedingungen für die 24 Stunden Pflege

Ungefähr 600.000 Betreuungskräfte aus Osteuropa machen es deutschen Pflegebedürftigen möglichen, trotz physischer Einschränkungen in ihrem Zuhause bleiben zu können. Ohne dieses Standbein würde das Pflegesystem nicht existieren können.

Allerdings sind die Arbeits- und Lebensbedingungen für das osteuropäische Personal in der 24 Std Pflege nicht immer ideal.

Betreuungskräfte sollten hinsichtlich ihrer Eignung, des Sprachniveaus und ihrer Vorerfahrung geprüft werden. Außerdem helfen wir in der Kundenbetreuung, bei Bedarf auch durch Pflegefachkräfte, die gemeinsam mit dem Pflegebedürftigen und seinen Angehörigen herausfinden, welche Schwerpunkte bei der 24 Stunden Betreuung zu Hause gesetzt werden sollten. Auch Alten- und Krankenpfleger können einbezogen werden, wenn es darum geht, die Familie des Pflegebedürftigen zu beraten und zu begleiten.

Jeder osteuropäischen Betreuungskraft muss normalerweise ein eigenes und abschließbares Zimmer mit standardmäßiger Einrichtung zur Verfügung gestellt werden. Auch die Mitbenutzung von Bad und Küche gehört zu den normalen Vertragsbedingungen.

Telefon und WLAN müssen vorhanden sein, damit die Betreuungskraft in ihr Heimatland telefonieren kann. Wer diese Grundregeln für die Pflege zuhause einhält eventuell auch auf individuelle Wünsche der osteuropäischen Betreuungskräfte bzw. Haushälterinnen eingeht, hat den Vorteil, dass die Stelle bei den Betreuungskräften beliebter sein wird und profitiert dementsprechend auch von einer größeren Personalauswahl.

Dazu zählt es auch, eine vernünftige Freizeitregelung anzubieten und eventuell auch ein Fahrrad zur Verfügung zu stellen.

Vermittlungsfirmen, die sich an diese Standards halten, sind für die Arbeitssuchenden Betreuungskräfte attraktiver und haben dementsprechend auch eine bessere Verfügbarkeit von guten Kräften.

Eine hohe Versorgungsqualität kann nur bei fairen Arbeitsbedingungen etabliert werden. Dazu zählen insbesondere das richtige Verhältnis von Arbeitszeiten zu Ruhezeiten der osteuropäischen Betreuungskräfte und eine angemessene Entlohnung.

Die Betreuungskräfte müssen fair entlohnt werden (Stichwort deutscher Mindestlohn) und jeder Vertrag muss eine eindeutige Leistungsbeschreibung, detailliert aufgeschlüsselte Kosten sowie kurze Kündigungsfristen enthalten.

So finden Sie die richtige Pflegekraft

Bei der Auswahl einer Pflegekraft sollten Sie auf die zwischenmenschliche Chemie und den ersten Eindruck setzen, den die potenzielle Unterstützerin macht. Viele charakterliche Eigenschaften und Eigenheiten kommen erst nach mehreren Wochen zum Vorschein. Daher ist es wichtig, bereits beim ersten Kontakt auf sein Herz zu hören.

Gefällt der Pflegeperson das Auftreten der Pflegekraft?

Gibt es von Anfang an eine positive Verbindung?

Wenn Menschen aufeinandertreffen, braucht es nur einen Moment, um zwischen Sympathie und Antipathie zu entscheiden. Das geschieht intuitiv, weil unsere innersten Überzeugungen, Meinungen und Ansichten als Energie spürbar sind. Daher kann bereits der erste Kontakt Aufschluss darüber geben, ob eine Pflegekraft und ein pflegebedürftiger Mensch miteinander harmonieren.

Lassen Sie in jedem Fall die Person entscheiden, die betreut werden soll. Kinder und Familienangehörige gehen weiterhin ihrer Arbeit nach. Die pflegebedürftige Person muss jedoch spontan mit einer fremden Person Tag und Nacht zusammenleben. Daher sollte sie bestimmen dürfen, welcher Mensch am besten an ihre Seite passt.

silbertreu - Guido Berger

Das muss nicht unbedingt die Pflegekraft sein, die Sie aussuchen würden oder sympathisch finden. Jeder Mensch entwickelt aufgrund seiner Erfahrungen seine eigenen Vorlieben und Abneigungen. Deshalb empfiehlt es sich, die Pflegebedürftigen bei der Entscheidung miteinzubeziehen.

Unverbindliches Angebot einholen

Wenn Sie ein unverbindliches und kostenloses Angebot, füllen Sie einfach unseren Aufnahmebogen aus. Wir senden Ihnen im Anschluss eine Zusammenfassung Ihrer eingegeben Daten und einem Personalvorschlag.

Wenn Sie Hilfe beim Ausfüllen oder Absenden benötigen, dürfen Sie uns natürlich auch gerne unter 089 125092720 anrufen.

Für wen ist eine 24 Stunden Pflege geeignet?

Betroffene Mensch sind in ihrem Handlungsspielraum eingeschränkt

Viele Senioren sind noch lange nach dem Eintritt ins Rentenalter rüstig und bei guter Kondition. Doch auch bei ihnen treten irgendwann die ersten Verschleißerscheinungen auf, die das tägliche Leben einschränken. Eine 24 Stunden Betreuung empfiehlt sich, wenn der betroffene Mensch in seinem Handlungsspielraum eingeschränkt ist und einfache Tätigkeiten in der Körperpflege oder im Haushalt nicht mehr alleine bewerkstelligen kann.

Mensch mit Sehbehinderungen

Viele ältere Menschen haben mit Sehbehinderungen zu tun und sind daher mit Schwierigkeiten bei Spaziergängen, dem Einkaufen oder auch bei der Hausarbeit konfrontiert. Kommen Einschränkungen in der Mobilität hinzu, ist es wichtig, dass ganztags ein privater Pflegedienst bzw. eine 24h Pflegekraft zur Stelle ist.

Menschen, die über den gesamten Tag verteilt Hilfe benötigen

Jeder Mensch, der über den gesamten Tag verteilt in vielen Situationen Hilfe benötigt, ist mit einer 24 Stunden Betreuung zu hause bestens beraten. Es gibt auch die Möglichkeit, über die Pflegekasse eine Haushaltshilfe über einen monatlichen Pauschalbetrag abzurechnen.

Voraussetzung dafür ist aber, dass ein ambulanter Pflegedienst mit Kassenvertrag dafür Personal zur Verfügung hat, was in bestimmten Regionen wie z.B. dem Großraum München und den angrenzenden Landkreisen meist nicht der Fall ist. Dabei wäre die zeitliche Hilfestellung allerdings auf einzelne Stunden begrenzt und kann nicht den Umfang annehmen, den eine dauerhaft anwesende Betreuerin möglich macht.

Personen, denen alltägliche Tätigkeiten schwer fallen

Wenn das Anziehen, Waschen, Kochen, selbstständiges Essen, Laufen und nächtliche Toilettengänge Probleme bereiten, braucht es unterstützende Pflege, die 24 Stunden gewährleistet werden kann. Diese Möglichkeit ist in Pflege- und Altenheimen gegeben, doch die meisten Senioren möchten ihr Zuhause nicht aufgeben, um an einem fremden Ort betreut zu wohnen. In den eigenen vier Wänden kennt sich jeder aus und fühlt sich geborgen.

Dieses Empfinden vermissen viele Menschen, wenn sie in ein Heim ziehen müssen, weil die Familie nicht helfen kann. Damit geben sie ein großes Stück an Selbstbestimmung ab. In einem Heim sind zwar die Betreuung und Versorgung gewährleistet, dennoch ist es kein wirkliches Zuhause.

Ein Zuhause ist ein Ort, an den uns Erlebnisse binden. Hier haben wir mit anderen Menschen gelebt, sind der täglichen Arbeit nachgegangen und haben Kinder großgezogen. Im Alter räumlich verpflanzt zu werden, bedeutet für viele Menschen, diese Erinnerungen zu verlieren. Doch zum größten Teil sind sie es, von denen ältere Menschen zehren.

Deshalb ist es so wichtig, Senioren nach Möglichkeit in ihrem gewohnten Umfeld zu belassen. Bei ernsthaften Erkrankungen ist ein Heimaufenthalt natürlich die bessere Wahl. Doch solange ein Mensch seinen Alltag mit Unterstützung bewältigen kann, ist die 24 Stunden Pflege im vertrauten Zuhause die beste Option.

"In Ihnen haben wir äußerst kompetente, immer freundliche Ansprechpartner gefunden, die rund um die Uhr für auftretende Nöte und Schwierigkeiten ein offenes Ohr haben und diese schnellstmöglich zur Zufriedenheit aller Beteiligten lösen."

Erfahrungsbericht aus Murnau

Voraussetzungen für die 24 Stunden Pflege

Wenn für einen Angehörigen die Pflege zuhause stattfinden soll, hat das seinen Preis. Kommen Sie privat für die 24 Std Pflege auf, können Sie alle erwünschten Leistungen absprechen und unabhängig von den Zuschüssen der Kranken- und Pflegekasse eine geeignete Kraft suchen. Wer eine 24 Stunden Pflege und ihre Kosten nicht alleine stemmen kann, braucht deshalb nicht zu verzagen. Wichtig ist in diesem Fall der Pflegegrad eines Pflegebedürftigen.

Abhängig von diesem erhält der Betroffene monatlich finanzielle Zuschüsse, mit denen ein privater Pflegedienst oder eine 24 Stunden Pflege zu Hause organisiert werden kann. Dabei gilt, je höher der Pflegegrad, desto höher fällt der entsprechende Zuschuss aus.

Hier sehen Sie die Übersicht:

Pflegegrade und Zuschüsse

Durch die Pflegereform wurden im Jahr 2017 aus den bis damals geltenden drei Pflegestufen fünf Pflegegrade. Ging es vor dieser Reform hauptsächlich um die physische Beeinträchtigung, beurteilt die Pflegekasse heute, wie stark ein Mensch in seiner Selbstständigkeit und Alltagskompetenz eingeschränkt ist. Anhand dieser Beeinträchtigungen werden die Pflegegrade erteilt.

Das geschieht durch ein Prüfverfahren, das von einem Gutachter des MD (Medizinischer Dienst) durchgeführt wird. Dabei wird nicht beurteilt, was der pflegebedürftige Mensch nicht mehr alleine bewältigen kann. Es geht um den Grad der Selbstständigkeit.

Das bedeutet beispielsweise, dass Menschen mit einer Sehbehinderung keinen Pflegegrad erhalten, solange das Auge auch nur einen minimalen Prozentsatz Sehkraft besitzt. Für die Erteilung eines Pflegegrades werden verschiedene Bereiche im Leben des Betroffenen begutachtet:

Mobilität

Kognitive und kommunikative Fähigkeiten

Verhaltensweisen und psychisches Verhalten

Selbstständiger Umgang mit Anforderungen, die durch Krankheit oder notwendige Therapien entstehen

Gestaltung des Alltags und die Wahrnehmung sozialer Kontakte

Der Bereich der Haushaltsführung und Aktivitäten, die außer Haus stattfinden, werden für die Erteilung eines Pflegegrades nicht berücksichtigt. Sie finden erst Beachtung, wenn es um die individuelle Pflegeplanung geht.

Pflegegrad 1

Je größer die Beeinträchtigung der Selbstständigkeit, desto höher fällt der Pflegegrad aus. Beim Pflegegrad 1 besteht kein Anspruch auf Pflegegeld oder Sachleistungen, die bei den anderen Pflegegraden in unterschiedlicher Höhe gewährt werden. Bis auf die monatlichen Beträge von 125 Euro als Betreuungs- und Entlastungsleistung und bis zu 40 Euro für die Versorgung mit Pflegehilfsmitteln zum Verbrauch gibt es keine weitere 24 Stunden Pflege Kostenübernahme durch die Pflegekasse.

Wohnt Ihr Angehöriger in seinem Zuhause, gewährt der Pflegegrad 1 noch bis zu 4000 Euro, wenn es um eine altersgerechte Wohnraumanpassung geht. Beispielsweise für die Verbreiterung von Türrahmen für Menschen, die in einem Rollstuhl sitzen oder den Einbau einer ebenerdigen Dusche.

Tipp: Auch die Kosten für ein Pflegebett oder einen Rollator können finanziert werden.

Pflegegrad 2
Pflegegrad 3
Pflegegrad 4
Pflegegrad 5

Hinzu kommen bei Pflegegrad zwei bis fünf monatliche Zuschüsse in Höhe von 40 Euro für Pflegehilfsmittel zum Verbrauch, 23 Euro für einen Hausnotruf sowie ein Wohngruppenzuschlag von 214 Euro für eine ambulante Pflege-WG. Für alle Pflegegrade werden zusätzlich 4000 Euro pro Umbaumaßnahme in den eigenen vier Wänden gewährt.

Definition Pflegegeld

Die Pflegegrade zwei bis fünf erhalten monatliches Pflegegeld, um die organisierte Pflege auf eine Weise ihrer Wahl zu finanzieren.

Definition Pflegesachleistungen

Die Pflegegrade zwei bis fünf erhalten monatlich Pflegesachleistungen, mit denen ein ambulanter Pflegedienst finanziert werden kann.

Zuschüsse für die 24h-Pflege

Da die Tendenz immer mehr dahin geht, den Menschen in seiner häuslichen Umgebung zu pflegen, können die Leistungen der Pflegekasse auch für die Betreuung durch eine 24 Stunden Pflegekraft verwendet werden.

24 Stunden Pflege zu Hause Kostenübernahme - wichtiger Hinweis:

Pflegesachleistungen können nicht für eine 24 Stunden Pflege verwendet werden. Die Pflegesachleistungen lassen sich nur für professionelle Pflegekräfte die bei einen ambulanten Pflegedienst mit Kassenvertrag arbeiten, verwenden. Die Qualifikation einer 24 Stunden Pflegekraft wird nicht anerkannt weil sie von einem ausländischen Betrieb ohne Versorgungsvertrag mit den Krankenkassen entsendet wird und deshalb darf diese auch keine Behandlungspflege erbringen.

Sie können entscheiden, ob Sie entsprechend dem erteilten Pflegegrad die Pflegesachleistungen für die Grundpflege komplett in Anspruch nehmen. In diesem Fall müssen Sie eine 24 Stunden Betreuung zu Hause selbst finanzieren. Oder Sie lassen sich das Pflegegeld auszahlen und finanzieren damit einen Anteil der monatlichen Kosten der 24 h Betreuung.

Ist bei einem Angehörigen eine medizinische Behandlungspflege nötig, die von der eingestellten 24 Stunden Pflegekraft nicht durchgeführt werden darf, können Sie dafür den ambulanten Pflegedienst in Anspruch nehmen und diese Kosten werden dann von der Krankenkasse übernommen.

24 Stunden Pflege Kostenübernahme - wenn die Pflegekasse nicht zahlt

Wurde Ihrem Angehörigen kein Pflegegrad zuerkannt, kann unter bestimmten Umständen das Sozialamt die Kosten für die 24 Stunden Pflege zu Hause übernehmen. Dies geschieht im Rahmen von Leistungen der Hilfe zur Pflege. Ob Kinder dabei als leistungsfähig eingestuft werden und (anteilig) zahlen müssen, ist von deren Einkommenshöhe abhängig.

Scheuen Sie sich nicht, wegen einer 24 Stunden Pflege für zu Hause und ihrer Kostenübernahme bei einem Amt vorstellig zu werden. Auch Ihre Eltern haben ein Leben lang gearbeitet und verdienen einen schönen Lebensabend. Wenn durch eine entstandene Pflegebedürftigkeit eine Person gebraucht wird, die Ihrem Angehörigen hilft, sollten Sie alle Mittel und Möglichkeiten nutzen, um Ihren Eltern ein menschenwürdiges Leben zu ermöglichen.

Pros und Cons der 24h-Pflege im Eigenheim

Die rund um die Uhr-Betreuung bringt einige Vorteile mit sich. Jedoch kann es immer zu Schwierigkeiten kommen. Grundsätzlich sollte aber immer offen kommuniziert und im Vorfeld einige Punkte besprochen werden, sodass die Betreuung für alle Beteiligten ein Erleichterung und keine Belastung darstellt.

Steuererleichterung durch Pflegepauschbetrag

Neben der 24 Stunden Pflege Kostenübernahme durch die Pflegekasse können Sie bestimmte Aufwendungen für die Betreuung zu Hause steuerlich geltend machen.

1. Außergewöhnliche Belastung

Kümmern Sie sich um eine 24 Std. Pflege für einen Familienangehörigen, stehen diesem und auch Ihnen Steuervorteile zu. Dabei spielt es keine Rolle, wenn Sie und Ihr Angehöriger in getrennten Haushalten leben.

Sofern Sie nachweisen können, dass Ihre Eltern pflegebedürftig sind und dass Sie für die 24 Stunden Pflege die Kosten übernehmen, können Sie diesen Betrag als außergewöhnliche Belastung nach § 33 EStG absetzen.

2. Haushaltsnahe Dienstleistung

Bis zu 20.000 Euro dürfen für haushaltsnahe Dienstleistungen geltend gemacht werden. Zuvor muss das Pflegegeld aufgebraucht werden, im Anschluss werden auch darüber hinausgehende Aufwendungen anerkannt. Haushaltsnahe Dienstleistungen werden in diesem Fall als Betreuungsleistungen nach § 35a Abs. 2 EStG abgesetzt.

Die Rechnungen für diese Aufwendungen müssen Sie detailliert dokumentieren können, dann verringert sich die Steuerlast um 20 Prozent. Das bedeutet, dass sich der Steuerbetrag um maximal 4.000 Euro minimiert.

3. Der Pflegepauschbetrag

Besitzt der zu pflegende Angehörige den Pflegegrad vier oder fünf, können Sie einen sogenannten Pflegepauschbetrag bei der Einkommenssteuer geltend machen. Dabei geht es beispielsweise um Fahrtkosten zu Ärzten oder das Einkaufen, das Sie für den Pflegebedürftigen erledigen.

Der Pauschalbetrag beläuft sich jährlich auf eine Summe von 924 Euro und wird gemäß § 33b Absatz 6 EStG beantragt.

Drei Wege, um eine Pflegeperson für die Betreuung zu Hause einzustellen.

1. Entsendungsmodell

Sie engagieren mithilfe einer deutschen Vermittlungsagentur eine 24h Betreuung für eine pflegebedürftige Person in Ihrer Familie. In diesem Fall treten Sie als Auftraggeber auf.

2. Arbeitgebermodell

Sie treten als Arbeitgeber auf und stellen die Pflegekraft für zuhause bei sich an.

3. Selbstständigkeitsmodell

Sie sind Auftraggeber und engagieren eine selbstständig arbeitende osteuropäische Betreuungsperson. Dabei spielt es keine Rolle, ob sie sich die Unterstützung einer Agentur holen oder die Gewerbetreibende privat recherchieren.

Die Pflege-Agentur vor Ort

Wir von silbertreu sind der kompetente und erfahrene Ansprechpartner für die 24h-Pflege in Großraum München. Hauptsächlich operieren wir in den Landreisen Starnberg, München und Bad Tölz-Wolfratshausen. Kontaktieren Sie uns gerne für weitere Fragen oder Anliegen.

Landkreis Starnberg

Landkreis München

Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen

Landkreis Fürstenfeldbruck

Vor- und Nachteile der 24 Stunden Pflege zu Hause

Vorteile

Senioren lassen sich nicht mehr so einfach verpflanzen, wie das in der Jugend der Fall ist. Ältere Menschen sind ihr Umfeld gewohnt und verbinden ihr Zuhause mit Lebenserfahrungen und dem Gefühl von Sicherheit. In direkter Nachbarschaft gibt es Menschen, die zum täglichen Leben dazugehören. Deshalb sollte eine 24 Stunden Pflege bevorzugt angestrebt werden und nicht an den Kosten scheitern.

Im vertrauten Umfeld bleibt die Selbstständigkeit des Menschen länger erhalten. Der Umzug in ein Heim kann mit emotionalem Rückzug einhergehen. Menschen isolieren sich dann selbst und leiden unter dem Verlust der eigenen Wohnung. Obwohl viele Menschen in einem Heim leben, muss das nicht automatisch bedeuten, dass sich Freunde finden lassen. Besonders im Alter ist es für viele Menschen schwierig, neue Bekanntschaften zu schließen. Der reife Mensch weiß genau, was er mag und womit er sich in gar keinem Fall abgeben will. Deshalb werden andere Menschen viel intensiver begutachtet und schneller als unpassend aussortiert, als es in der Jugend der Fall war. Der Erhalt eines bestehenden Freundeskreises ist daher besonders wichtig.

Wer eine 24h Betreuung engagiert, möchte seine Angehörigen bestens betreut wissen. Das ist eine physische und emotionale Entlastung für Sie als Familienmitglied. In einem Heim bekommen Sie nicht unbedingt mit, wie mit den Menschen umgegangen wird und was vielleicht fehlt. Ist es Ihnen möglich, für die 24 Stunden Pflege die Kosten zu übernehmen, haben Sie die direkte Verbindung zur Pflegekraft. Sie werden auch weiterhin ihren pflegebedürftigen Verwandten besuchen und können sich dabei ein Bild von der Pflegerin machen. Individuelle Absprachen sind dabei ebenso möglich, wie das Eingehen auf ganz spezielle Wünsche des Pflegebedürftigen.

Nachteile

Kommt es bei Inanspruchnahme einer 24 Stunden Pflege zu keiner Kostenübernahme durch die Pflegekasse - falls kein Pflegegrad oder nur Pflegegrad 1 gewährt wird, ist ein privater Pflegedienst aufwändiger als bei anderen Betroffenen, die bereits einen Pflegegrad haben. In den meisten Fällen wird dadurch angespartes Vermögen verbraucht oder die Angehörigen beteiligen sich mit monatlichen Beiträgen. Die Alternativen wie beispielsweise der Einzug in ein Pflegeheim sind jedoch mit vergleichbaren bzw. meist mit noch höheren Kosten verbunden.

Ein weiterer Nachteil kann entstehen, wenn die Chemie zwischen Pflegerin und Pflegebedürftigem nicht stimmt. In diesem Fall sollte jeder ehrlich sein und die Situation thematisieren, damit Lösungen gefunden werden können. Das kann auch bedeuten, dass wir als Dienstleister Ihnen eine andere Betreuungskraft für einen nahtlosen Wechsel vorstellen müssen.

Schwierig wird es, wenn die Pflegekraft für zuhause unerwartet in ihr Heimatland zurückkehren muss. Auch in diesem Fall sorgen wir für einen nahtlosen Wechsel und stellen Ihnen eine Ersatzkraft zur Verfügung. Es ist zwar im Vorfeld bekannt, wie lange die Pflegekraft für zuhause in Deutschland bleiben möchte. Natürlich können Sie diese nicht zwingen, ihren Aufenthalt in Deutschland zu verlängern. In einem Vorgespräch lässt sich jedoch sehr schnell klären, ob die osteuropäische Pflegekraft nur kurzfristig bleiben möchte oder ob sie sich einen mehrmonatigen Aufenthalt vorstellen kann. Das ist auch von der Gastfamilie und deren Umgang mit dem neuen Familienmitglied abhängig.

Sie suchen eine 24 Stunden Pflegekraft?

unverbindlich und kostenlos

Kein Vermittlungshonorar

Sorgfältige Analyse

Großer Personalpool

Beachtung aller rechtlichen Vorgaben

Transparenz

24-Stunden-Pflege-Agenturen in Ihrer Region

Landkreis Starnberg

Sie sind auf der Suche nach einer Pflege, die zuhause erfolgen kann? Sie möchten Ihren Angehörigen nicht in einem Heim unterbringen, haben aber keine zeitlichen Reserven, die Pflege selber zu bewerkstelligen? Lassen Sie sich von uns helfen und vereinbaren Sie einen Termin in unserer Agentur. Wir stellen Ihnen zuverlässige Betreuungskräfte vor und finden mit Ihnen gemeinsam heraus, wer am besten in Ihre Familie passt.

Sollten Sie nicht wissen, ob Sie für die 24 Stunden Pflege zu hause eine Kostenübernahme erhalten können und wer dafür zuständig ist, beraten wir Sie gerne. Die 24 Std Pflege ist das Metier, in dem wir uns auskennen. Wir helfen Ihnen, den Menschen zu finden, der am besten zu Ihrem Familienangehörigen passt. Wir sorgen dafür, dass auch Sie wieder entspannt durch den Alltag gehen, weil Sie Ihre Mutter oder Ihren Vater gut versorgt und behütet wissen.

Landkreis München

Sie müssen sich um einen pflegebedürftigen Angehörigen kümmern, doch Ihre Zeit reicht dafür nicht aus? Beauftragen Sie die 24 Stunden Pflege zu Hause mit Kostenübernahme (je nach Pflegegrad) und finden Sie wieder zu innerer Ruhe. Sie geben die Suche nach der richtigen Betreuungskraft in unsere Hände und können Ihre freie Zeit sorglos mit Ihrem Angehörigen genießen. Sie wissen, dass dieser Mensch gut versorgt wird, deshalb können Sie sich wieder ganz auf Ihre Aufgaben konzentrieren.

Mit unserer langjährigen Erfahrung finden wir die Betreuerin, die zu Ihrem Familienmitglied passt und sich hervorragend mit diesem versteht. Wenn Sie Ihre Mutter oder Ihren Vater in guten Händen wissen, werden Sie Ihren Alltag künftig besser meistern. Der Druck, nicht an allen Stellen gleichzeitig leistungsfähig zu sein, kann schnell zermürben. Fragen Sie uns, wir finden die Hilfe, die Sie brauchen.

Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen

In Ihrer Familie ist ein Pflegefall aufgetreten? Eine Heimunterbringung kommt für Sie aber nicht infrage? Dann können wir mit unserer langjährigen Erfahrung weiterhelfen, indem wir eine passende Betreuerin für die Pflege für zuhause finden.

Dieser Mensch lebt mit dem Pflegebedürftigen unter einem Dach und kann sich rund um die Uhr um dessen Belange kümmern. Sie wissen Ihren Angehörigen jederzeit versorgt und brauchen keine Angst mehr um den geliebten Menschen zu haben.

Landkreis Fürstenfeldbruck

Personen, die pflegerisch versorgt werden müssen, wünschen sich eine fürsorgliche Pflege und Unterstützung durch ihre Angehörigen. Eine vollumfängliche 24h Pflege kann jedoch nicht jedes Familienmitglied gewährleisten.

Der Druck, dem sich betroffene Angehörige ausgesetzt sehen, ist erheblich. Mithilfe unserer langjährigen Erfahrung können wir für Sie eine passende Pflegerin finden, sodass der Betroffene weiterhin in den eigenen vier Wänden leben kann.

Wenn Sie wissen möchten, wie die Pflege über 24 Stunden funktioniert und was eine 24 Stunden Pflege kosten würde, nehmen Sie unverbindlich Kontakt zu uns auf. Wir erklären Ihnen die verschiedenen Modelle und informieren Sie darüber, welche Zuschüsse Sie von der Pflegekasse in Anspruch nehmen können. Fragen Sie uns, wir sind gerne für Sie da.