Skip to content
Pflegegrad-Pflegegeld-2017

Das Pflegestärkungsgesetz II (PSG II) – Was Angehörige wissen müssen!

Was ändert sich ab dem 01.01.2017 durch die Einführung des neuen Pflegebedürftigkeitsbegriffes und die Umstellung von Pflegestufen auf Pflegegrade? Einen Überblick über das PSG II in Kurzfassung finden Sie hier.

Die drei wesentlichen Elemente des PSG II sind:

  • Der neue Pflegebedürftigkeitsbegriff
  • Die neue Begutachtung
  • Die fünf neuen Pflegegrade

Alle Elemente sollen Verbesserungen mit sich bringen. Nachfolgend nehmen wir diese Elemente unter die Lupe.

Pflegebedürftigkeitsbegriff

Der neue Pflegebedürftigkeitsbegriff umfasst nicht wie bisher 4 Bereiche sondern setzt sich zukünftig aus 6 Modulen mit unterschiedlicher prozentualer Gewichtung zusammen:

  • Mobilität (10% Gewichtung)
  • Kognitive und kommunikative Fähigkeiten sowie Verhaltensweisen und psychische Problemlagen (15%)
  • Selbstversorgung (Körperpflege, Ernährung, etc.) (40%)
  • Bewältigung von und selbständiger Umgang mit Krankheits- oder therapiebedingten Anforderungen und Belastungen (20%)
  • Alltagsgestaltung (15%)
Begutachtung

Bei der Erfassung und damit verbundenen Begutachtung wird nicht mehr die Zeit gezählt, die aufgewendet werden muss. Es wird vielmehr individuell geprüft, inwieweit die Person selbständig, überwiegend selbständig, überwiegend unselbständig oder unselbständig ist. Es gibt somit eine 4-stufige Skala, die für jedes Modul und jedes Kriterium innerhalb der Module in den neuen Begutachtungsrichtlinien exakt definiert ist. Aus den mit der oben in Klammern genannten Gewichtung ermittelten Punktwerten erfolgt dann eine Einstufung in einen der fünf Pflegegrade.

Pflegegrade

Aus den bisher bekannten Pflegestufen werden ab 01.01.2017 fünf Pflegegrade. Bereits eingestufte Pflegebedürftige werden automatisch in das neue System überführt und mindestens eine Stufe höher eingestuft (z.B. von Pflegestufe 1 in den Pflegegrad 2, usw.). Menschen mit eingeschränkter Alltagskompetenz (z.B. Demenzpatienten) werden sogar doppelt besser eingestuft, d.h. aus Pflegestufe 0 wird dann der Pflegegrad 2 usw.

Für niedrigschwellige Betreuungs- und Entlastungsangebote stehen in allen Pflegegraden 125€ monatlich zur Verfügung.

Übersicht der Leistungen in den verschiedenen Pflegegraden:

Leistungen der Pflegekasse 2017

Quelle: eigene Recherche & www.pflegestaerkungsgesetz.de

Anmerkung: Für die Richtigkeit der Angaben übernimmt der Verfasser keine Gewähr

Rufen Sie uns an: 089 – 125092720 oder kontaktieren Sie uns unter kontakt@silbertreu.de

Scroll To Top